Drohnenführerschein

//Drohnenführerschein
Drohnenführerschein 2017-11-11T12:37:42+00:00

Gesetzliche Anforderungen für Drohnenpiloten

Entsprechend des §21a LuftVO muss seit 2017 eine Prüfung zum Kenntnisnachweis abgelegt werden. Seit 1.10.2017 müssen Steuerer von Drohnen mit einem MTOW über 2kg einen Kenntnisnachweis vor Ort dabei haben und auf Verlangen vorzeigen. Außerdem verlangen Luftfahrtaufsichtsbehörden für Erlaubnisanträge und Sondergenehmigungen immer mehr den Kenntnisnachweis unabhängig vom Gewicht der Drohne.

COPTERview airDATA ist anerkannte Stelle des Luftfahrt-Bundesamtes als Betriebsstätte des UAV DACH (AST-0001V), der uns nach strengen Qualitätsrichtlinien überwacht.

Unser Angebot: Grundkurs, Online Kurs, Firmenintern

Online Kurs zum Kenntnisnachweis ab 300€

Unser Online Kurs bietet Ihnen höchste Flexibilität und optimales Preis/Leistungsverhältnis.

Sie erhalten:

  • Schulungsunterlagen
  • Kontakt zu unseren Experten über Webinare/Online Meetings
  • Fragestunde am Prüfungstag
  • Prüfungsgebühren
  • Ausstellung Kenntnisnachweis

Lernen Sie bequem von zuhause aus mit unseren speziell auf die Prüfung aufbereiteten Unterlagen. Regelmäßige Webinare mit unseren Experten unterstützen Sie Ihre Fragen zu klären, zu üben und fit zu werden. Mit Übungsfragen überprüfen Sie Ihren Kenntnisstand. Am Prüfungstag erhalten Sie in einer Fragestunde nochmals Sicherheit für die Prüfung.

Anschliessend erfolgt die Prüfung über 60 Minuten. Alle Teilnehmer, die bestanden haben, können anschliessend das Dokument für den Kenntnisnachweis gleich mitnehmen.

Grundkurs Kenntnisnachweis ab 450€

Unser Grundkurs bietet Ihnen optimale Schulungstiefe mit minimalem Zeitaufwand.

Sie erhalten:

  • Schulungsunterlagen
  • Kontakt zu unseren Experten über Webinare/Online Meetings
  • Tagesseminar zur Prüfungsvorbereitung und Praxisbeispielen am Prüfungstag
  • Prüfungsgebühren
  • Ausstellung Kenntnisnachweis

Lernen Sie bequem von zuhause aus mit unseren speziell auf die Prüfung aufbereiteten Unterlagen. Regelmäßige Webinare mit unseren Experten klären Ihre Fragen. Übungsfragen helfen Ihnen fit zu werden und Ihren Kenntnisstand zu überprüfen. Am Prüfungstag bearbeiten wir mit Ihnen alle Themen zur Prüfung nochmals in einem Intensiv Seminar auf, ergänzt durch praktische Beispiele und Tools für den UAS Piloten.

Anschliessend erfolgt die Prüfung über 60 Minuten. Alle Teilnehmer, die bestanden haben, können anschliessend das Dokument für den Kenntnisnachweis gleich mitnehmen.

UAS Betreiber und Unternehmen

Ideal für UAS Betreiber mit drei und mehr Mitarbeitern.

Wir trainieren Sie und Ihre Mitarbeiter und machen Sie fit für die Herausforderungen, um auch in Zukunft sicher mit Ihren UAS zu fliegen.

Unser Firmenpaket beinhaltet

  • Schulungsunterlagen Kenntisnachweis
  • Online Training in exklusiven Webinaren
  • Vor Ort Seminar über Grundlagen gewerbliches Fliegen, Sicherheit in der Luftfahrt, Dokumentation und Anforderungen Kenntnisnachweis
  • Prüfung zum Kenntnisnachweis
  • Zertifikat über Praxiskenntnisse von §21d LuftVO eine anerkannten Stelle für Anträge bei Luftfahrtbehörden

Ein Angebot entsprechend Ihrer Anforderungen erstellen wir Ihnen gerne.

Unser Kontakt: [email protected]

Telefon: +49 (0)30 12053365

Termine + Buchung

Voraussetzung und Anmeldung

Zur Prüfung zum Kenntnisnachweis können alle Personen über 16 Jahre angenommen werden. Im Ausnahmefall können Bewerber 4 Wochen vor Vollendung des 16 Lebensjahres die Prüfung ablegen. Der Nachweis wird allerdings frühestens am Tag der Vollendung des 16. Lebensjahres ausgehändigt.

Zur Feststellung der Voraussetzungen hat der Bewerber der Betrieb- und Prüfungsstätte mit dem Antrag auf Zulassung zur Prüfung folgende Dokumente vorzulegen:

  • ein gültiges Identitätsdokument (Personalausweis oder Reisepass)

  • bei Minderjährigen die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters

  • eine Erklärung über laufende Ermittlungs- oder Strafverfahren

  • ein polizeiliches Führungszeugnis nach § 30 Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes, Belegart N (kann nachgereicht werden)

Die Angaben des Bewerbers werden in einem Bewerberbogen erfasst. Vom Ausweis oder Pass wird eine Kopie erstellt und die anderen Dokumente im Original hinzugefügt. Der Bewerberbogen ist zugleich der Antrag auf Zulassung zur Prüfung.

Ablauf und Prüfungsdauer

Die Prüfung wird als schriftlicher Multiple Choice Test durchgeführt. Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Der Teilnehmer darf nur einen Faserstift oder Kugelschreiber mitnehmen.

Um Täuschungsversuche zu vermeiden werden die Fragen in sog. A/B Tests ausgegeben. Der Test A beinhaltet andere Fragen oder die Fragen in anderer Reihenfolge als der Test B. Zudem wird 1m Abstand zwischen den Teilnehmern geachtet oder durch Trennwände gehindert, Ergebnisse beim Nachbarn zu erspähen. Wer trotzdem versucht, mit einem Teilnehmer während der Prüfung zu kommunizieren, ein Hilfsmittel verwendet oder sich anders einen Vorteilverschafft wird ermahnt bzw. umgehend von der Prüfung ausgeschlossen. Jeder Täuschungsversuch wird dokumentiert.

Aus dem gesamten Fragenkatalog wählt der Prüfer zufällig mindestens 51 Fragen aus. Pro Frage können eine oder mehrere Antworten richtig sein. Sollte eine Antwort versehentlich falsch angekreuzt worden sein, muss dies eindeutig gekennzeichnet werden. Es eignet sich ein Querstreichen der falschen oder Einkreisen der richtig angesehenen Antwort. Ein weiterer Weg ist durch einfaches Durchstreichen aller Antwortfelder diese als ungültig erklären und daneben eine zweite Spalte mit den richtigen Antworten zu eröffnen.

Pro Prüfung wird üblicherweise 1h Zeit eingeplant. Das ist meist mehr als genug. Am Ende aller Fragen können die meisten Teilnehmer nochmals knifflige Fragen erneut bedenken. Allerdings reicht die Zeit nicht, um den Test zweimal zu bearbeiten. Daher sollte jede Frage gleich vollständig bearbeitet werden.

Korrektur und Urkunde

Jeder Teilnehmer gibt nach Ablauf der Zeit den Test ab. Der Prüfer kontrolliert die Aufgaben umgehend. Die Korrektur ist simple. Nur richtige Fragen zählen. Falsche oder unvollständige Antworten werden immer als Falsch gerechnet. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn in allen Sachgebieten mindestens 75% der Antworten richtig sind.

Beispiel:

Bei einer Prüfung mit 24 Fragen in Luftrecht, 18 müssen richtig sein. In Meteorologie müssen 6 der 8 gestellten Fragen richtig sein. Bei weniger Fragen erhöht sich das Verhältnis sogar nach. Bei nur 6 Fragen müssen 5 richtig sein.

Die Prüfung muss eigenhändig unterschrieben werden und wird vom Prüfer 5 Jahre aufbewahrt. Man kann bis zu einem Monat Einspruch erheben und das Ergebnis anfechten.

Die Bescheinigung über Kenntnisse und Fertigkeiten für Steuerer von unbemannten Fluggeräten wird ausgestellt, wenn der Bewerber die Prüfung bestanden hat. Jeder Teilnehmer erhält eine eindeutige Nummer, die an das Luftfahrt Bundesamt weitergeleitet wird. Dieser Kenntnisnachweis muss auf einem Formular nach Vorgabe des Luftfahrt Bundesamt erfolgen und wird vom Prüfer und vom Leiter der Betriebs- und Prüfungsstätte unterzeichnet. Die Bescheinigung hat eine Gültigkeit von 5 Jahren.

 

 

Anmeldeformular

Nächste Termine